Portrait2 IMG 3667 IMG 3

Bronhofer Birkenmaier Westermann

Sendlinger-Tor-Platz 5

80336 München

T: 089/ 9090155-0

F: 089/ 9090155-90

westermann@strafverteidigung-muc.de

Notfall: 017631348252

Anklage

Mit der Zustellung der Anklageschrift hat der davon Betroffene damit zu rechnen, dass in absehbarer Zeit eine Hauptverhandlung stattfinden wird, in der er sich wegen der angeklagten Tat verantworten muss.

Die Staatsanwaltschaft hält den Betroffenen folglich hinsichtlich der angeklagten Straftat für hinreichend tatverdächtig und damit für den Täter.

Der Betroffene kämpft somit nicht nur um seine Unschuld sondern muss faktisch die Staatsanwaltschaft vom Gegenteil ihrer Auffassung, nämlich seiner Unschuld überzeugen.

Auch in dieser Phase zwischen Zustellung der Anklage und dem Termin zur Hauptverhandlung stehen dem Betroffenen verschiedenste Rechte zu, deren Wahrnehmung für den Ausgang des Prozesses von erheblicher Bedeutung sein können. Hier werden die Weichen für den ganzen Prozess gestellt und in manchen Fällen kann gar die Hauptverhandlung noch verhindern werden.

Nur viel Erfahrung und umfangreiche und spezielle juristische Kenntnisse können verhindern, dass sich der Betroffene unvorbereitet und damit hilflos dem Verfahren und den Vorwürfen stellen muss. Denn neben der strafrechtlichen Verurteilung, die allein schon auf das ganze Leben des Betroffenen Einfluss nehmen kann, drohen neben auch erhebliche finanzielle Forderungen im Rahmen von Schmerzensgeld- und Schadensersatzansprüchen.

Die Strafverteidiger der Kanzlei für Strafrecht, Dr. Nils Bronhofer, Dr. Markus Birkenmaier und Dr. Timo Westermann, streiten für den Betroffenen.

Wir nutzen unsere jahrelange Erfahrung als Strafverteidiger und unsere ganze juristische Kompetenz um bereits in diesem Verfahrensabschnitt den Prozess zu Gunsten unserer Mandanten zu lenken, eine Hauptverhandlung vorzubereiten und so das Strafverfahren zu einem für unsere Mandanten günstigen Abschluss zu bringen.